Wildstar Screenshot Esper

Wildstar: Entwickler verraten neue Details

Die Carbine Studios haben einige neue Details zum kommenden MMORPG Wildstar bekannt gegeben.

Zunächst erklären die Entwickler, dass sie sich vorerst gegen eine Art Player Studio entschieden haben, mit dem die Spieler eigene Items ähnlich der MMOs von Sony Online Entertainment herstellen können. Die Klasse des Architekten könne bereits Deko-Items für Häuser und FABKits herstellen. Aber eventuell wird man später eine Art PlayerStudio einführen. Zudem bestätigen die Entwickler noch einmal, dass man das MMO nach dem Launch am 3. Juni regelmäßig jeden Monat mit Updates versorgen will. Man habe bereits für das gesamte Jahr einen Plan aufgestellt, wann man was einführen will. Allerdings will man darüber vor dem Launch des Spiels noch nicht reden. Die Updates, die geplant sind beinhalten neue Zonen, neue Quests, neue Raids, neue Dungeons, neue Schlachtfelder und noch vieles mehr. Es sei sehr wichtig für ein MMORPG, die Spieler in kurzen Abständen mit neuen Inhalten zu versorgen, denn müssen die Spieler zu lange warten, dann verlieren sie oft die Lust und wechseln zu einem anderen Spiel. daher sei der Update-Plan ein sehr wichtiges Instrument für die Entwickler.

Daneben erklären die Entwickler auf, dass Wildstar nie als Free to Play-Spiel geplant war. Wenn jemandem ein Spiel gefällt, dann wäre er auch breit, dafür Geld auszugeben. Aber natürlich wollte man den Spielern mehrere Optionen geben. Zum einen das Abo, das wirklich einen Mehrwert bieten wird und das C.R.E.D.D. System, über das man grundsätzlich kostenlos spielen, sich aber bestimmte Dinge im Spiel freispielen kann. Außerdem wird es keine fliegenden Mounts geben, was bei einem Science Fiction-Spiel mit Raumschiffen zwar seltsam sei, man will die Spieler aber dazu animieren, die Welt am Boden zu erkunden. Sei es zu Fuß oder mit einem Mount.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours