Wildstar Chad Moore im Interview

Wildstar-Entwickler blicken auf einen Monat Betrieb zurück

Ein Monat ist es nun her, seit das MMORPG Wildstar veröffentlicht wurde. Grund für die Entwickler der Carbine Studios ein Résumé zu ziehen.

Auf der offiziellen Website des MMOs zeigt Exectuive Producer Jeremy Gaffney vom Start des Onlinespiels begeistert: „Wir hatten das Glück, dass genau das passiert ist. Die Reaktionen der Fans und ihre Begeisterung waren phänomenal, die Reviews der Fachpresse waren großartig, und die Zahl der Spieler, die nach Nexus geströmt sind, war beachtlich. So beachtlich, dass wir bereits neue Server hinzufügen mussten, um die Nachfrage zu stillen und die Wartezeiten zu stabilisieren.“

Natürlich ist sich das Team bewusst darüber, dass nicht alles zum Start reibungslos ablief, man sei aber froh, dass es nicht ganz so schlimm war und man die Warteschlangen schnell in den Griff bekommen konnte. Auch lobt Gaffney die Community, welche dem Team dabei halfen und noch immer helfen, Bugs zu finden. Und das Team würde mit Hochdruck daran arbeiten, diese Bugs schnellstmöglich zu beheben.

Weiter schreibt Gaffney: „Als wir WildStar veröffentlicht haben, waren wir eines der umfassendsten und größten MMOs aller Zeiten, und darauf wollen wir aufbauen, indem wir euch mit neuen Inhalten versorgen, vorhandene Inhalte und Funktionen optimieren und mit zukünftigen Updates regelmäßig Gebiete hinzufügen oder vorhandene Gebiete verbessern. Wenn ihr denkt, dass es auf Nexus eine Menge zu tun gibt, freut uns das, aber unser eigentliches Ziel ist es, im Laufe der Zeit das beste MMO auf diesem Planeten zu schaffen, indem wir (und das ist unser Geheimnis) auf unsere Spieler hören, rasch auf Probleme reagieren, immer transparent bleiben und das Spiel regelmäßig verbessern und erweitern. Und wenn es uns gelingt, jeden Monat an unseren Schwächen zu arbeiten und unsere Stärken weiter auszubauen, werden wir dieses ehrgeizige Ziel eines Tages erreichen.“

Außerdem geht er darauf ein, dass man in den vergangenen tagen über 7.000 Hacker und Botter im Spiel gefunden und gebannt hat. Damit hätte man aber den Kampf erst aufgenommen.

Zum Asbschluss schreibt der Executive Producer von Wildstar noch: „Eine ziemlich anstrengende Zeit liegt jetzt uns und wir sind mit dem Stand der Dinge sehr zufrieden, sagen aber (immer) ganz offen, was wir verbessern wollen. Wir möchten an dieser Stelle allen danken, die Nexus besuchen, neuen Spielern (den zukünftigen Hardcore-Fans) unter die Arme greifen und mit den Entwicklern Ideen und Gedanken austauschen, um unser Spiel noch besser zu machen. Wir hier bei Carbine haben unser ganzes Herzblut in dieses Spiel gesteckt, und die Reaktionen der Fans geben uns Hoffnung für die Zukunft von WildStar. Wir unternehmen diese Reise gemeinsam.“

Tags News

Share this post

No comments

Add yours