Wildstar

Wildstar-Beta beginnt diesen Winter

Carbine und NC Soft werden die Beta des kommenden MMORPGs Wildstar noch in diesem Winter starten.

In den vergangenen Wochen haben die Entwickler mit Hochdruck am MMO gearbeitet, um das Spiel in einen Status zu bringen, in dem man es in die Beta entlassen kann. Ein genauer Starttermin der Testphase existiert allerdings noch nicht, dennoch soll es diesen Winter soweit sein – vermutlich Ende Dezember 2013. Denn im Blog schreiben die Entwickler auch, dass die Wochen bis Ende des Jahres sehr wichtig seien und man diese Zeit intensiv nutzen werde. Zugelassen zur Winter-Beta werden alte wie neue Spieler. Wer bereits bei einer Testphase von Wildstar dabei gewesen ist, darf sich all die Änderungen ansehen. Natürlich hätte das Team dann gerne Feedback von den Teilnehmern der Beta, um noch weitere Optimierungen vornehmen zu können.

Außerdem dürft ihr euch in nächsten paar Wochen über regelmäßige Livestreams zum MMORPG freuen, in denen die Entwickler neue Inhalte, neue Klassen, neue Veröffentlichungen und jede Menge Wildstar-Gameplay zeigen werden. Eine Testlauf gab es bereits, den ihr euch hier ansehen dürft. In diesem Test führen euch die Entwickler durch die Demo des Spiels, welche bereits auf diversen Messen gezeigt wurde. Wenn der „echte“ Live-Stream online geht, könnt ihr euch ein Bild des MMOs machen, wie es aussieht, wenn es live gespielt wird. Zudem werden in Kürze die letzten beiden Klassen vorgestellt, aber nicht, ohne euch zuvor nochmal alle anderen in Erinnerung zu rufen.

Das MMORPG Wildstar nutzt eine bunte Comic-Grafik und versetzt euch auf einen fernen Planeten, auf dem verschiedene Fraktionen um die Vorherrschaft kämpfen. Ihr könnt dort viele Abenteuer erleben und zu einem echten Helden werden. Das Online-Rollenspiel soll im Frühjahr 2014 erscheinen und wird als Retail-Produkt in den Handel kommen. Nach den ersten 30 Tagen könnt ihr ein Abo abschließen oder euch Ingame-Inhalte mit erspielbaren Währungen kaufen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours