Wildstar Bezahlmodell vorgestellt

Das Bezahlmodell von Wildstar wird vorgestellt

Lange gab es keine Infos zu dem Buisnessmodell zu NCSOFTS neustem MMORPG Streich Wildstar. Wildstar wird neben einem klassischen Abo-Modell auch ein Play-to-Pay unterstützen.

Im Frühjahr 2014 ist es soweit, das abgedrehte Science Fiction MMORPG Wildstar wird seine Pforten für die breite Öffentlichkeit öffnen. Jetzt haben NCSOFT und Carbine Studios genauere Infos zu dem Geschäftsmodell für Wildstar veröffentlicht. Es wird mehrere unterschiedliche Möglichkeiten sich den Weg auf die Server zu kaufen.

Beim Kauf von Wildstar wirst Du 30 Tage kostenlose Spielzeit erhalten, dazu kommen noch drei Gästepässe, mit denen deine Freunde 1 Woche lang Wildstar ausprobieren können. Nach diesen 30 Tagen stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Du kannst ein normales Abo abschließen, Game Time Cards kaufen oder dein im Spiel erwirtschaftest Gold gegen C.R.E.D.D. tauschen.

C.R.E.D.D. steht für Codex für Recherche, Entwicklung, Demontage und Disposition und es handelt sich hierbei um einen Gegenstand im Spiel, den Du gegen Spielzeit eintauschen kannst. Du kannst dir C.R.E.D.D. auf mehrere Wege besorgen. Entweder du tauscht dein im Spiel erwirtschaftetes Gold gegen C.R.E.D.D. oder du kaufst dir C.R.E.D.D. über Echtgeld auf der offiziellen Webseite des Spiels.

„Spieler haben ihre ganz eigenen Ansichten, was Geschäftsmodelle und Monetisierung von MMO-Titeln anbelangt”, so Jeremy Gaffney, Executive Producer bei Carbine Studios. „Durch die Kombination des klassischen Abonnementmodells mit C.R.E.D.D. glauben wir, ein gutes Gleichgewicht gefunden zu haben. Uns ist sehr daran gelegen, Spieler zu unterstützen, die den Wert qualitativ hochwertiger Abonnement-Spiele zu schätzen wissen. C.R.E.D.D. währenddessen gibt Spielern, die monatliche Abonnementsgebühren ablehnen, die Option, die gleichen Inhalte mithilfe von „Play to Pay“ zu genießen.”

Tags News

Share this post

No comments

Add yours